“”

POWERLINK Design Tool

Produktfinder »
POWERLINK Design Tool

Das POWERLINK Design Tool von port ist ein Werkzeug zur Entwicklung von POWERLINK Applikationen (Geräten). Es verwaltet Gerätedatenbanken, aus denen ein Objektverzeichnis, Initialisierungsfunktionen, ein Electronic Datasheet im XML-Format und eine Dokumentation automatisch erzeugt werden.

 

Die Demoversion können Sie hier herunterladen

Übersicht

Das POWERLINK Design Tool ist ein Werkzeug zur schnellen und kostensparenden Entwicklung von Ethernet POWERLINK Applikationen (Geräten).

Es verwaltet Gerätedatenbanken, aus denen ein Objektverzeichnis und eine Initialisierungs-funktion in C-Code, ein Electronic Data Sheet (XML-Format) und die Dokumentation automatisch erzeugt werden.

Weiterhin dient es zur Konfiguration der POWERLINK Library und der POWERLINK Driver Packages.  

Beschreibung

Das POWERLINK Design Tool befreit den Entwickler von fehlerträchtigen und sich wiederholenden Tätigkeiten. Es sichert die Konsistenz von implementierter Funktionalität, Gerätedokumentation und XML Device Description (XDD). Im Lieferumfang sind Datenbanken mit dem POWERLINK Kommunikationsprofil enthalten.

Zusätzlich zu den POWERLINK-spezifischen Profilen sind Datenbanken zu den CANopen Geräteprofilen CiA 401, CiA 402, CiA 406 verfügbar. Das erzeugte Objektverzeichnis unterstützt zahlreiche Optionen der POWERLINK Library von port, wie z.B. Segmentstrukturierung. 

Eine Baumdarstellung aller implementierten Parameter und Daten erleichtert die Wartung der Gerätesoftware. Das POWERLINK Design Tool erleichtert den Einstieg in das POWERLINK Protokoll und beschleunigt die Geräteentwicklung.

Mit diesem Produkt können Gerätedatenbanken erzeugt und bearbeitet werden. Diese Datenbanken enthalten Informationen, die die Schnittstelle zum POWERLINK-Netzwerk des Gerätes beschreiben. Dies sind im Wesentlichen alle über das Netzwerk zugänglichen Parameter, Kontroll- und Statusinformationen. Alle Parameter sind im Objektverzeichnis abgelegt.

Die Hauptaufgabe des POWERLINK Design Tool ist es, diese Daten in einer Datenbank zu verwalten und daraus den Objektverzeichniscode für die POWERLINK Library zu erstellen.

Ethernet POWERLINK Objektverzeichnis

Der generierte Code, welcher das Objektverzeichnis beinhaltet, wird in die Anwendermodule eingebunden und gewährleistet, dass auf jede Nutzervariable über ihren Index und Subindex zugegriffen werden kann. Das erzeugte Objektverzeichnis stellt das Dateninterface zwischen Bibliothek und Anwenderprogramm dar.

Ethernet POWERLINK Library Konfiguration

Zur Konfiguration der POWERLINK Library wird eine Header-Datei erzeugt, welche die Hardware-Einstellungen und die Konfiguration der POWERLINK-Dienste beinhaltet. Diese Dienste werden automatisch aus den verwendeten Objekten im Objektverzeichnis abgeleitet.

XML Device Description Datei

Ein weiteres Ergebnis des Tools ist eine XML Device Description Datei (XDD). Das XDD gehört zum Standardlieferumfang eines jeden POWERLINK Gerätes. Dies ist eine XML-Textdatei nach ISO 15745, die alle relevanten Informationen über die Anwenderapplikation (Gerät) enthält. Diese Dateien werden von Konfigurationstools und Steuerungen genutzt, um POWERLINK Geräte in Netzwerke einzubinden. Import von XDD- oder EDS-Dateien, sowohl im XML-Format als auch im bisherigen CANopen-Format, ist möglich.

Dokumentation

Für das generierte Objektverzeichnis wird eine Dokumentation erzeugt. Jeder Geräteparameter wird tabellarisch mit Beschreibung gelistet. Ausgabeformat ist HTML und Text. Diese Dokumentation kann bei Entwicklungsbeginn als wesentlicher Teil der Spezifikation dienen und später in die Nutzerdokumentation sowie in die Vertriebsdokumente eingebracht werden.

Gerätedatenbanken

Das Erstellen von Gerätedatenbanken ist sehr einfach. Der erste Schritt ist das Festlegen des Gerätetypes. Soll ein standardisiertes Profil implementiert werden, so können die Gerätedaten aus Profildatenbanken geladen werden. Schon vorhandene EDS- oder XDD-Dateien können importiert werden.  

Importmaske für eine Profildatenbank 

Der zweite Schritt ist die Parametrierung der Objekte. Vorinstallierte Standardwerte, Grenzwerte und Zugriffsattribute sind der Applikation anzupassen. Für Kommunikationsparameter erleichtern Eingabemasken die Konfiguration der zum Teil bit-kodierten Werte.

Generierung

Nach einer automatischen Prüfung auf Konsistenz und fehlende Einträge werden abschließend:

  • das Objektverzeichnis,
  • die Konfigurationsdatei,
  • die XML Device Description Datei (optional das CANopen EDS Format)
  • und Dokumentation in HTML- und Textformat

automatisch generiert.

Profildatenbanken

Die Profildatenbanken beinhalten die Objekte der jeweiligen Profile mit ihren Eigenschaften und einer Erläuterung zu den Objekten.

Durch den Import vorgefertigter Objekte verringert sich die Entwicklungszeit deutlich und die Risiken einer manuellen Implementierung entfallen. 

Folgende Profildatenbanken sind aktuell verfügbar:

  • CiA401 - Device Profile for Generic I/O Devices
  • CiA402 - Device Profile for Drives and Motion Control
  • CiA404 - Device Profile for Measuring Devices and Closed-Loop Controllers
  • CiA417 - Application Profile for Lift Control Systems

POWERLINK-Merge

Mit dem optional verfügbaren POWERLINK-Merge-Plugin ist es möglich POWERLINK Design Tool-Projekte zu vergleichen und zusammenzuführen.

Detailierte Darstellungen der einzelnen Attribute und komfortable Editiermöglichkeiten vereinfachen den Umgang mit mehreren Projekten. Der integrierte Diff-Report-Generator erzeugt aussagekräftige Vergleichsberichte in XML.  

Das POWERLINK-Merge-PlugIn spielt seine Stärken besonders bei großen Projekten oder bei der Geräte-Entwicklung im Team aus.

Vorteile

  • Beschleunigung der Entwicklung durch Vermeidung doppelter Arbeit
  • Fehlervermeidung bei der Objektverzeichnis- und XDD-Erstellung
  • konsistente Dokumentation zur jeweiligen Geräteversion
  • Nachnutzbarkeit der Daten für ähnliche Geräte gewährleistet
  • optimierte Konfiguration der POWERLINK Library entsprechend den verwendeten POWERLINK Diensten
  • optionales CSV-Import PlugIn verfügbar

Systemumgebung


Das POWERLINK Design Tool ist ausführbar auf PC’s mit

  • Betriebssytem: Windows™ 2000, XP, Vista und LINUX™
  • Prozessor: Pentium III oder besser
  • RAM: > 256 MB, HD > 20 MB available

Bestellinformation

1760/10

POWERLINK-DT-W

 

(Vollversion Windows™)

1760/20

POWERLINK-DT-L

 

(Vollversion LINUX™)

0640/11

CANopen-DT-P401

 

Profildatenbank für CiA401

0640/12

CANopen-DT-P402

 

Profildatenbank für CiA402

0640/13

CANopen-DT-P406

 

Profildatenbank für CiA406

0640/23

CANopen-DT-P404

 

Profildatenbank für CiA404

0640/30

CANopen-DT-P417

 

Profildatenbank für CiA417

0640/52

CANopen-DT-CSV

 

CSV-Import PlugIn

Datenblatt

Auf unserem Datenblatt erhalten Sie weitere Informationen zum POWERLINK Design Tool.

Download Info

The POWERLINK Design Tool is a tool for rapid and cost-saving development of POWERLINK applications (devices) using our POWERLINK Library. It administers device databases, from which an object dictionary, an Electronic Data Sheet (XML Format) and the documentation are produced automatically. Furthermore it simplifies the configuration of the POWERLINK Library.


With the POWERLINK Design Tool a tool is available, which frees the developer from error-prone and repetitive tasks. It guarantees the consistency of the implemented functionality, device documentation and Electronic Data Sheet (EDS). By default the POWERLINK communication profiles are delivered with the tool.


The demo version is limited to 30 objects.
Please download the version for your operating system. On Windows start the corresponding setup.exe. On Linux unpack the files from the archive to an arbitrary directory.

Ähnliche Produkte

POWERLINK Library
POWERLINK Library
Ethernet Hub
Ethernet Hub
POWERLINK Enhanced Ethernet MAC
POWERLINK Enhanced...
POWERLINK Design Tool
POWERLINK Design Tool
POWERLINK XDD Editor
POWERLINK XDD Editor
POWERLINK Gatway
POWERLINK Gatway
POWERLINK Managing Node für PCI Bus
POWERLINK Managing...
POWERLINK StarterKit
POWERLINK StarterKit
POWERLINK Server
POWERLINK Server