“”

DLR (Device Level Ring)

Produktfinder »
DLR (Device Level Ring)

Device Level Ring  (DLR) Netzwerk

DLR (Device Level Ring) Netzwerk - das  fehlertolerante Ringnetzwerk für die Vernetzung von Automatisierungsgeräten unter Verwendung der EthernetIP Technologie.

In der Ringtopologie werden Knoten mit integrierter Linienstrukturkomponente (in der Regel ein Ethernet Switch) zu einem physikalischen Ring verschalten. Die sonst zwangsläufig zu Stande kommende Loop wird durch das logische Auftrennen des Ringes zwischen den Ports des Supervisors verhindert.

Im Fehlerfall wird diese Verbindung für die Dauer des Fehlers (z.B. durchtrenntes Kabel) hergestellt.

 

Beschreibung

Deveice Level Ring  (DLR) Netzwerk

DLR (Device Level Ring) Netzwerk - das  fehlertolerante Ringnetzwerk für die Vernetzung von Automatisierungsgeräten unter Verwendung der EthernetIP Technologie.

In der Ringtopologie werden Knoten mit integrierter Linienstrukturkomponente (in der Regel ein Ethernet Switch) zu einem physikalischen Ring verschalten. Die sonst zwangsläufig zu Stande kommende Loop wird durch das logische Auftrennen des Ringes zwischen den Ports des Supervisors verhindert.

Im Fehlerfall wird diese Verbindung für die Dauer des Fehlers (z.B. durchtrenntes Kabel) hergestellt.

Die hier vorgestellte DLR Version ist Beacon-based – das bedeutet die Überwachung erfolgt durch die sog. Beacons, kurze Ethernet Frames, die von Ring Supervisor in beide Richtungen per default alle 400µs ausgesendet werden.

Der R-IN32M3 hat den entsprechenden Hardware Support im Silizium vorhanden. Port’s Implementierung unterstützt nur den schnellen, Beacon-based DLR.

Während die zyklischen Beacon Frames im Silizium behandelt werden, übernimmt port’s Implementierung das Handling der azyklischen Kommunikation – das Protokoll.

Die Funktion wurde mit einem Beispiel im Conformance Test mit DLR und im Plugfest nachgewiesen.

Es werden keinen zusätzlichen Switches oder Gateways benötigt. Diese hardwareeigenschaften werden bereits  im Silizium (Bsp.  R-IN32M3)  abgebildet.

Die Device-Level-Ring-Topologie eignet sich sehr gut dazu, die Ausfallsicherheit eines einfach zu installierenden Ethernet-Netzwerks deutlich zu erhöhen.

 

Vorteile

Im Folgenden werden Vorteile eines DLR-Netzwerkes genannt:

  • einfache Installation
  • Fehlertoleranz zu einem Single Point of Failure im Netzwerk
  • extrem schnelle Recovery-Zeit, wenn ein einzelner Fehler im Netzwerk / Gerät auftritt
  • die Ringrekonfiguration Zeit beträgt weniger als 3 ms für einen 50-Knoten Ring
  • In jedem Fall muss das Gerät DLR (Device Level Ring) unterstützen. Jeder Ring benötigt ein Master, alle weiteren Geräte müssen die Slave Funktionalität zur Verfügung stellen.   
  • Allgemeine Funktionen
  • Produkt-Design, das die ODVA-Spezifikation für EtherNet / IP erfüllt 

Standards und Informatioen

Verfügbarkeit & Hardwareplattformen

Die DLR - Erweiterung für EthernetIP ist für folgende Stacks verfügbar: 

  • Pyramid Solutions (EADK)
  • OpENer

 Unterstützte Hardware - Plattformen: 

  • RENESAS R-IN32M3
  • RENESAS RZ/T

weitere Plattformen auf Anfrage: -> Email-Anfrage senden

 

 

Bestell- und Lizensinformationen

Art.No.

Kurztext

0277/10

DLR für EADK (Produkt-Lizens)

0277/11

DLR für EADK (Projekt-Lizens)

0277/12

DLR für OpENer (Produkt-Lizens)

0277/13

DLR für OpENer (Projekt-Lizens) 

 

 

Email: oder Telefon +49-345-77755-0

 

 

Handbücher

Ähnliche Produkte

Ethernet/IP-Stack
Ethernet/IP-Stack
NetStaX EIPScan Ethernet/IP Scanner Simulation Tool
NetStaX EIPScan Eth...
DLR (Device Level Ring)
DLR (Device Level R...